• +43(0)3467-8256
  • ms.badschwanberg@schule.at

Aktuelles

Projektwoche am Appelhof

Jan und Jonas (2c) berichten über eine unvergessliche Woche

Tag 1:

In der Früh kamen wir in die Schule und um 8 Uhr fuhren wir mit dem Bus los Richtung Appelhof. Oben angekommen, haben wir unsere Zimmer bezogen und uns einen Teil des großen Grundstückes des Appelhofs angeschaut. Am Nachmittag startete dann auch schon das Outdoor-Programm. Ein Highlight nach dem Abendessen war die Nachtexpedition. Wir wanderten in der Dunkelheit mit Stirnlampen ausgerüstet in den Wald. Dort mussten wir verschiedene Challenges teilweise mit geschlossenen Augen meistern. Der aufregende erste Tag ging dann zu Ende, wobei wir noch gar nicht müde waren.

 

Tag 2:

Um 8 Uhr weckten uns die LehrerInnen auf, um 9 Uhr gingen wir zum Frühstuck und den Vormittag hatten wir mit den vier Trainer namens Markus, Martini, Maxl und Susi verbracht. Wir spielten zum Aufwärmen das Spiel „Eichhörnchen“, das uns sehr viel Spaß machte. Anschließend gingen wir zu Markus zur Slackline-Station, dort absolvierten wir einen Parkour, der gar nicht so einfach war. Um 11:45 Uhr gingen wir hinauf ins Zimmer und zogen uns um. Nach dem Mittagessen hatten wir eine kurze Pause, danach trafen wir uns im Sternzeichenpark, wo weitere Aufgaben (Abseilen in der Burg, Indoor-Kletterhalle, Teamaufgaben für eine bessere Klassengeimeinschaft und noch mehr) auf uns warteten.

Nach dem Abendessen durften wir ins Hallenbad. Das war eins unserer Highlights! Die Rutsche wurde sofort gestürmt, einige zeigten ihre Tricks beim Reinspringen ins Wasser und andere tauchten wie die Wale umher. Zum Schluss gelang es uns sogar, dass wir unsere Lehrer und die Schulassistinnen ins Wasser schmissen. Um 21:30 Uhr gingen wir dann schlafen. Jan und ich wachten aber um 3 Uhr in der Früh auf und sahen, wie Valentin am Boden lag. 😀

 

Tag 3:

Gleich wie am Tag davor weckten uns die Lehrer um 8 Uhr. Am Vormittag hatten wir wieder Outdoor-Programm, da waren wir am Vormittag mit Maxl Bogenschießen, was viel Konzentration und gutes Zielen benötigte. Die ersten Versuche gingen weit daneben, aber dann klappte es reibungslos. Am Nachmittag waren in unserem Zimmer 328 zwei Problem aufgetreten: unsere Unordnung und unser lieber Jan wurde krank. Fr. Größ brachte ihm sofort einen Kräutertee, leider lag er dann auch den ganzen Tag im Bett und schlief.

 

Tag 4:

Am Donnerstag kam Ari als neue Trainerin ins Team dazu. Am Vormittag hatten wir das vorletzte Mal Outdoor-Programm, wo wir mit Maxl beim Seilrutschen waren. Wir mussten uns überwinden und mit Schwung vom Podest in die Leere springen, dann rutschte jeder von uns quer über den See. Zuerst war es eine Überwindung für uns, doch dann machte es richtig Spaß. Diesen Nachmittag hatten wir das letzte Mal Outdoor-Programm, da waren wir mit Susi Kistenstapeln. Einige von uns schafften es, auf 15 Kisten zu klettern, ohne dass sie umfielen! Um 16 Uhr hatten wir dann die Abschlussbesprechung mit allen TrainerInnen und unserem lieben Herrn Degiampietro. Er fragte uns, wie uns die Schullandwoche gefallen hat. SUPER! MEGA COOL! VOLL LUSTIG! Das waren unsere Antworten.

Um 19 Uhr gab es dann Abendessen und um 20 Uhr startete fast das Beste der ganzen Woche: die DISCO! Alle tanzten miteinander im Kreis und sangen laut zu klassisch steirisch-österreichischen Liedern mit. Für diejenigen, die keine Tanzbären waren, gab es im riesigen Klettergarten mit Rutsche und Bällebad oder im Spielbereich mit Wuzzler und Billardtisch genug anderes zum Vergnügen.

Gegen 23:15 sind wir dann in die „Betthapfen“ gefallen – im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Tag 5:

Der letzte Tag der Projektwoche war angebrochen. Nach dem Abschlussfrühstück packten wir unsere Sachen fertig zusammen. Die Unordnung in unserem Zimmer war unbeschreiblich! Jonas fragte seine Zimmerkollegen mehr als fünf Mal, wem das ganze Gewand gehört. Aber anscheinend war sich keiner mehr ganz sicher. Wir haben es dann geschafft, aber es war eine Qual. ?Um 10 Uhr am Vormittag fuhren wir wieder in die Heimat Bad Schwanberg zurück, aber wir wären gerne noch länger geblieben.

Das war unser Bericht über die 1. Projektwoche am Appelhof vom 02.05. – 06.05.2022.

 

Projekt „Frühjahrsputz“

Die SchülerInnen der dritten Klassen gehen hochmotiviert zu Werke, um die Gewässer unserer wunderschönen Region zu säubern.

Nach zweijähriger Corona-Pause fand nun endlich wieder das Projekt „Frühjahrsputz“ statt, im Zuge dessen SchülerInnen einen erfreulichen Beitrag beim Beseitigen jedweder Verschmutzung in der Gemeinde leisten. Zusätzlich soll dabei freilich das Bewusstsein für die Folgen von achtlosem Wegwerfen des alltäglichen Mülls geschärft werden.

Zunächst hielt der ehemalige Schuldirektor Norbert Wildbacher für die Berg- und Naturwacht einen interessanten Vortrag, ehe es für die Jugendlichen losging. Der Fokus lag dieses Jahr auf das Säubern der umliegenden Gewässer. Die SchülerInnen gingen sofort hochmotiviert zu Werke und scheuten nicht davor zurück, sich die Füße nass zu machen. Und das zahlte sich aus: Denn die SchülerInnen der 3a und 3b zogen so allerhand aus dem Wasser – darunter eine große Batterie und gar einen Autoreifen. Dabei zeigte sich, dass den Kindern die Wahrung der Schönheit unserer Natur eine absolute Herzensangelegenheit ist.

Dreimal Gold

Die Crosslauf-Bezirksmeisterschaft ist für MS Bad Schwanberg ein voller Erfolg

Die Mittelschule Bad Schwanberg, deren Schwerpunkt bekanntlich im Ballsport liegt und dort insbesondere im Fußball aktuell zu beeindruckenden Höhenflügen ansetzt, kann es also auch im Crosslauf – und wie. In der diesjährigen Bezirksmeisterschaft, die im Koralmstadion Deutschlandsberg stattfand, schnappen sich die Buben und Mädchen aus der MS Bad Schwanberg insgesamt gleich dreimal Gold. Gewertet wurde die Leistung der gesamten Mannschaft, die aus vier Läuferinnen oder Läufern besteht. Platz eins ging dabei an die Mädchen des Jahrgangs 2010/11 sowie an die Buben desselben. Eine weitere Goldene schnappten sich die Buben des Jahrgangs 2006/7.

Wir gratulieren unseren fantastischen LäuferInnen!

 

 

 

Wir sind Vize-Landesmeister!

Neuerlich versetzt uns das Mädchen-Team im Futsal in Staunen: Unsere Girls zeigen ein ums andere Mal sensationelle Leistungen und stürmen dabei ins Finale um die Nummer eins der ganzen Steiermark! In einem atemberaubenden Endspiel kommt es schlussendlich zur grausamsten Erfindung des Fußballs: das Siebenmeterschießen. Dabei unterliegt das Team der MS Bad Schwanberg denkbar knapp mit 2:3. Damit sind wir fantastischer Vize-Landesmeister!

Wir sind stolz auf unsere Girls und gratulieren ganz herzlich zu diesem phänomenalen Erfolg!

Gala-Vorstellung im Bezirksfinale

Die FußballerInnen der Mittelschule Bad Schwanberg schwimmen weiterhin auf der Erfolgswelle und sind im Bezirk einfach eine Klasse für sich. Nach zuletzt bereits zahlreichen überragenden Leistungen und Einzügen in gleich mehrere Landesfinale setzte die Schülerliga-Mannschaft nun ebenfalls ein Ausrufezeichen – und was für eines!

Vor heimischer Kulisse und mehr als 200 Zusehern am Sportplatz Hollenegg lieferten die jungen Talente der MS Bad Schwanberg bei herrlichem Wetter ein regelrechtes Fußballfest ab. Im Schülerliga-Bezirksfinale ließen diese den Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance und konnten sich im Verlauf des Turniers sogar noch weiter steigern. Im Halbfinale ließ die Chancenverwertung gegen Deutschlandsberg I trotz souveränen Sieges (2:0) noch etwas zu wünschen übrig, vermerkte das Trainerduo Franz Oswald und Marcus Drießen.

Im Anschluss entfalteten dessen Schützlinge aber zur Freude der vielen ZuschauerInnen ihr spielerisches Potenzial und wurden der Favoritenrolle letztlich mehr als gerecht. Denn im Finale spielten die Buben und Mädchen der MS Bad Schwanberg einmal mehr in einer eigenen Liga und bezwangen das ebenfalls stark spielende Team aus Groß St. Florian auf spektakuläre Weise mit 9:0 – Traumtore und grandiose Stimmung inklusive. Vor dem Hintergrund dieser abermaligen Gala-Vorstellung zeigte sich nun auch das Trainerteam überaus zufrieden und konstatierte eine überragende kollektive Mannschaftleistung.

Wir sind stolz auf unser tolles Team und gratulieren ganz herzlich!

Erfolgslauf fortgesetzt

Erfolgslauf fortgesetzt
Auch unsere U15 gibt sich keinerlei Blöße!

Nachdem es sowohl dem Mädls- als auch dem Buben-Team gelang, sich spektakulär für das Landesfinale im Futsal zu qualifizieren, beendet das Team der Mittelschule Bad Schwanberg jüngsten Feldbewerb neuerlich ohne Gegentreffer, dafür aber mit jeder Menge erzielter Tore. Im Match gegen Eibiswald gelang das halbe Dutzend (6:0) und auch gegen Deutschlandsberg I agierte die Mittelschule Bad Schwanberg äußerst souverän (0:5). Das Trainer-Duo, Franz Oswald und Marcus Drießen, zeigt sich begeistert von der spielerischen Qualität ihrer Mannschaft.
Wir sind stolz auf unser tolles Team und gratulieren ganz herzlich!

Girls stürmen ins Landesfinale

Die Jungs der Mittelschule Bad Schwanberg haben es auf fulminante Weise vorgezeigt, als sie sich spektakulär für das Landesfinale im Futsal qualifizierten. Das Mädchen-Team steht dem männlichen Pendant nach überragenden Leistungen in der Vorrunde jedoch um nichts nach. Mit einer unglaublichen Tordifferenz von 19:0 und nach Siegen über die MMS Eibiswald (3:0), dem BG Rein I (9:0) und II (6:0) sowie dem Sacre Coeur (1:0) stürmte die weibliche Auswahl der MS Bad Schwanberg überaus souverän ebenfalls ins Landesfinale.

Für die Trainerin des erfolgreichen Teams, die überdies als Organisatorin des Events fungiert, sprang zuletzt stets Franz Oswald interimistisch ein. Dieser kommt nach den Darbietungen und in Anbetracht des außerordentlich hohen technischen Niveaus regelrecht ins Schwärmen. Die Rede ist dabei von einer überragenden, geschlossenen Mannschaftsleistung, toll herausgespielten Toren und von einem insgesamt außergewöhnlich starken Team, mit dem wohl auch im Landesfinale noch zu rechnen ist.
Wir sind stolz auf unser tolles Team und gratulieren ganz herzlich!

Kinder helfen Kindern

Der Krieg in Europa und das damit verbundene, unvorstellbare Leid der Menschen beschäftigt auch schon die Jüngsten in der Mittelschule Bad Schwanberg. Doch die empathischen Kinder begnügen sich nicht damit, ihr Mitgefühl lediglich in Worten auszudrücken – sie wollen tatkräftig helfen. Sofort wurde überlegt, wie man insbesondere den geflüchteten Kindern den schulischen Einstieg in einem fremden Land zu erleichtern vermag.

Rasch entstand zusammen mit den Klassenvorständen Maria Meier und Marcus Drießen die Idee, in einem Pilotprojekt der ersten Klassen Schul-Pakete zu erstellen, mithilfe derer ukrainische Kinder mit allem ausgestattet werden, was im Schulalltag benötigt wird: Schultaschen, Hefte, Blöcke, Stifte, Lineale, Zirkel und zahlreichen Utensilien jedweder Art. Das Ergebnis ist überwältigend: Dank der enormen Großzügigkeit und des riesigen Engagements der Kids schafften es etwa 40 SchülerInnen der 1a und 1b der Mittelschule Bad Schwanberg, 29 zum Bersten gefüllte, moderne Schultaschen mit hochwertigem Equipment Herrn Georg Aulinger von der Caritas Steiermark übergeben zu können.

Die SchülerInnen der ersten Klassen wissen um die Bedeutung des Gebens und freuen sich riesig, den ukrainischen Kinder den Schulstart etwas erleichtern und ihnen somit ein Stück Normalität schenken zu können.

Weihnachtsmarkt

Die BewohnerInnen der „Kirschallee“ haben Kekse gebacken, welche die Kinder der 3b-Klasse beim Weihnachtsmarkt verkauften. Der Erlös aus dem Keksverkauf wurde in einer musikalischen Adventfeier überreicht. Weitere selbstgebastelte Produkte wie Kürbis Chutney, Badesalz oder Geschirrtücher mit Stoffdrucken wurden außerdem von den SchülerInnen hergestellt.

Adventlauf 2021

Adventlauf 2021
… und (fast) alle sind dabei!

Dieses Schuljahr ist abermals geprägt von Corona und den damit einhergehenden Bestimmungen und Beschränkungen. Insbesondere in Zeiten, in denen zahlreiche Teamsportarten nicht in gewohnter Manier ausgeübt werden können, ist es wichtiger denn je, Kinder aller Altersstufen stets zur Bewegung und zum Sport zu animieren.

Vor diesem Hintergrund erscheint es umso beeindruckender, dass beim diesjährigen Adventlauf beinahe alle SchülerInnen zum Mitmachen motiviert werden konnten. Über 160 Kids – eine gleichermaßen erstaunliche wie auch erfreuliche Zahl – nahmen den Adventlauf mit viel Enthusiasmus und Sportsgeist in Angriff. Dabei war ihnen die zu absolvierende Rundenzahl selbst überlassen. Mindestens eine Runde galt es zu meistern, besonders ambitionierte SchülerInnen legten zwei oder gar vier Runden zurück.